Hellooo von meinem ersten richtigen Trip hier! 🙂
Aufgestanden bin ich um 4.45 Uhr 😀 Aber ich war sofort fit wie ein Turnschuh, immerhin bin ich ja aus einem guten Grund aufgestanden. Um 5.45 Uhr kam dann Kate abgedüst und es ging zum Bahnhof. In der City angekommen mussten wir mit der Suvway bis nach Chinatown. Der uBahn Fahret hatte es anscheinend besonders eilig und hat die Türen ohne Warnsignal geschlossen, als noch Leute ein- und ausgestiegen sind! Assi.. jedenfalls hat Kate es gerade noch so reingeschafft, Claudia stand allerdings vor geschlossener Türe. Also mussten wir dann in Chinatown erst auf sie warten und dann noch auf Maricruz, unsere vierte im Bunde, welche aus Uptown angefahren kam.
Dann gings los zu unserer Reisegruppe. Und ratet mal, sie bestand nur aus Chinesen 😀 Außer uns waren nur noch zwei andere nicht-Chinesen, wir haben uns richtig fremd gefühlt 😀 Aber gut, wir hatten unseren Spaß. 😉
Der erste Stop auf der Tour war New Haven – Yale! So eine schöne Universität. Ich bin so neidisch auf alle die dort studieren können 😦 Ein bisschen sehr geschockt waren wir, als es hieß wir hätten nur 30 Minuten dort! Na ganz klasse, auf Yale hab ich mich am meisten gefreut. Aber was soll man machen. Meinen Yale Pullover muss ich mir jetzt auch im Internet bestellen 😦
Danach gings weiter nach Mystic! Das ist irgendein Kaff in Conneticut (oder wie unsere liebe Reiseleiterin meinte: Connect-die-kat :D). Jedenfalls war dort – in Connectdiekat – so ein Aquarium, wo sie irgendwelche Wale haben. Claudia und Maricruz sind reingegangen, aber Kate wollte nicht und ich war nicht so mega dran interessiert & wollt Kate auch nicht allein lassen. Also sind wir ein bisschen durch den Ort spaziert, welcher sich als mega süßes Dorf entpuppte! Lautet kleine Läden nebeneinander und Musik und so. Total schön! Mich hat das alles an Mystic Falls erinnert 😀 Seriengucker wissen wovon ich rede!
Dann ging’s nach einer Weile weiter nach Rhode Island, zur Vanderbuilt Mansion. Ein riesen Haus, in dem die Vanderbuilt Familie (die mega reichen) immer schön Urlaub mit Aussicht auf den Atlantik macht. Nice. Wir haben uns statt dem Hausinneren lieber die Surfer angeguckt. Da waren ein paar Wellen, holla! Hatte auch direkt ’ne Schicht Salz auf der Brille 😀 Aber es war mega schön dort!
image

Und nun sitzen wir gerade wieder im Bus auf dem Weg nach Boston. Circa eine Stunde liegt sowohl hinter, als auch vor uns. Die Chinesen gehen dann wohl alle Lobster (Hummer) essen, wir Mädels verzichten darauf aber lieber.
Morgen gibt’s dann mehr zu Boston!

Und Fotos kommen Anfang der Woche. 🙂

Advertisements