Kommen wir zum Sonntag.
Vormittags hab ich mich mit Claudia auf den Weg in unser liebes Manhattan gemacht. Besser kann man halt einen Sonntag nicht verbringen.
(Mir ist übrigens grad eingefallen dass ich Samstag Abend gearbeitet hab. Wusste ich ja eben nicht mehr)
Jedenfalls – laut V waren wir wohl beide dressed up.. also schick gemacht. Als w7rden wir ausgehen. So halt.
Wir hatten beide einfach schöne Maxikleider an. Wenn ich in Manhattan bin möchte ich nicht rumlaufen wie ein Dorfkind. Ich weiß auch nicht 😀 Man weiß ja nie hinter welcher Ecke die reichen Upper Eastsiders warten haha! Naja Spaß beiseite.
Wir haben uns jedenfalls auf den Weg zur Westside gemacht. Dort sollte ein Flohmarkt sein, der dann aber relativ enttäuschend klein war. Wir haben das mal auf die Hitze geschoben, es waren nämlich so 33ºC laut Handy. Gefühlt mindestens 50.
Weil wir schon mal auf der Westside waren, sind wir dann auch gleich weiter zum Highline Park. Den haben sie auf einer ehemaligen Bahnstrecke gebaut, über den Dächern so mancher Häuser. So cool! Fotos sind auf der Foto Seite 😉 Da gabs dann auch ein leckeres mexikanisches Wassereis. War das gut! Ich hatte Gurke-Limette. Klingt komisch, schmeckt aber verdammt gut.
Danach sind wir dann auf der Suche nach der nächsten Ubahn im Chelsea Market gelandet. Das ist eine alte Fabrik in der vor staubig vielen Jahren mal unserw geliebten Oreo Kekse hergestellt wurden! Jetzt sind dort viele kleine Geschäfte drin. Hauptsächlich Imbisse, die nicht ganz so billig sind. Da saßen schon wieder so viele Chinesen, die mit ihren Stäbchen Hummer gegessen haben. Bah.
Wir hatten eigentlich vor, zum Abend hin zum Vapiano zu gehen. Also zum essen. Weil wir aber hungrig waren, es Mittagszeit (14 Uhr) war znd wir eh an der 14. Straße (Union Square) waren, sind wir dann einfach Mittagessen gegangen. Vorher gab es aber einen Abstecher in den Footlocker Run, der auf dem Weg lag. Ich hab mich Samstag ein bisschen geärgert, mir die Nikes nicht gekauft zu haben. Also wurde das Sonntag nachgeholt. Bin jetzt stolze Mutti von Nike Laufschuhen. Endlich keine Ausrede mehr, nicht ins Gym zu gehen (denkste, mehr  dazu im nächsten Artikel). Dann gabs lecker schmecker Essen in meinem herzallerliebsten Vapiano. Da es so heiß war, wollten wir danach nicht unbedingt so viel Zeit draußen verbringen. Museum hieß dann unsere Variante der Zeitvertreibung. Auf dem weg dorthin kam uns aber die Idee, einem Vorschlag aus meinem Low Budget Reiseführer nachzugehen. Demnach sollte man nämlich die ubahn Linie 7 nehmen, weil die oberirdisch fährt und man wohl allerlei Kultur/Queens sieht. Oder so.
Also ich weiß ja nicht wem dieser Redakteur da aufs Korn gegangen ist, aber ein guter Tipp war das jetzt irgendwie nicht. Erstens war die Bahn überfüllt. Zweitens waren wir mal wieder die einzigen, die nicht Chinesisch/Spanisch/whatever aussahen. Und drittens hat man echt nichts gesehen. Aber immerhin war es kühl. Mehr dazu ebenso im nächsten Eintrag.
Diesen Tipp haben wir dann also schnell wieder abgehakt.
Stattdessen gings dann zum Times Square. Forever 21 mit der Sonnenbrillenabteilung als Ziel. Danach ein Abstecher zu McDonalds (McFlurry ♥) und nochmal ab auf die 5th Avenue. Mit dem Ziel: Michael Kors! Statt wie alle anderen hier, die sich iPads und sowas kaufen, hab ich es eher auf eine Uhr von MK abgesehen. Das gute Stück kostet 256 Dollar. Kein Schnapper 😀 Aber das Geld durchaus wert. Ich wollte nur mal einen Blick drauf werfen, gekauft wird sie wahrscheinlich wenn Mama und Papa hier sind. Oder zu Weihnachten. Mal sehen!
So, das war der Sonntag.

Falls Claudia das liest dann hoffe ich dass sie kurz über die Überschrift lachen musste 😀

Advertisements