Willkommen zu einer weiteren Folge von: Wie müde kann man eigentlich sein!
Holla, ich fühl mich wie erschlagen. Dabei hab ich heute eigentlich garnicht gearbeitet. Bin mal wieder gemütlich um 9.30 Uhr aufgestanden, war duschen & konnte dann bis 10.45 weiter entspannen (das hört nie auf!) 😀 V. und die Kids haben nämlich den Hund zum Doggysitter gebracht. Jedenfalls kamen sie dann irgendwann mal zurück & dann hab ich bis 12.30 Uhr mit A. Wii gespielt. War sogar ganz witzig, ich hab den Ski-Sprung Rekord gebrochen, hahaha! Ich kann was, wa.. 😉
Danach hieß es dann Pack die Badehose ein! Wir sind, inklusive V., ins Schwimmbad gefahren, es kam nämlich eine Freundin von V. aus New Jersey angedüst (zum baden mal eben ’ne Stunde fahren, klaro, in Amerika kein Ding) und die hatte ihre 3 Kinder (11, 11 & 12) im Gepäck, sodass meine beiden gut beschäftigt waren. Wichtigste Ausrüstung in diesem Fall für mich: iPod & Sonnenbrille! Und so ließen sich dann auch mal so um die 3 Stunden aushalten. Ich glaub ich bin zwischendurch sogar kurz eingeschlafen… Naja, was soll’s. Mir wurde ja auch freigestellt, ob ich überhaupt mitkomme zum Pool. Aber das Wetter war ganz ok, also wollte ich nicht im Haus versauern. Mir ist dann da natürlich noch was ganz tolles passiert. Zum Lunch hatte ich für die Kids ’ne Portion Pommes geholt für $2,75 und weil V. grad nicht da war, hab ich einfach schnell mit meiner Kreditkarte bezahlt. Ist ja kein Ding. Die an der Kasse meinte noch, dass da jemand einen nicht-unterschriebenen Kassenzettel in dem Kartelesegerät vergessen hatte, aber sonst alles ganz normal gewesen. Später hab ich einfach mal auf mein Konto geguckt, weil ich auf eine Überweisung warte. Und was seh ich da? Haben die mir, von dem Imbiss, ganze $27.50 abgezogen! Ich bin natürlich sofort dahin & hab gefragt, warum das so ist, und zum Glück konnte sie sich noch an mich erinnern. Ich bekam dann ohne Probleme $27.50 bar aus der Kasse und die meinte dann noch so „Mach dir keine Gedanken wegen den pommes.“ Auch gut! 😀 Ich bin nur froh dass ich mal auf mein Konto geguckt hab… Das mach ich hier soo selten.
Um Kurz vor 5 sind wir dann wieder zurück gefahren. War mir auch ganz recht, es wurde nämlich ein wenig frisch. Ist halt kein Hochsommer mehr! Zum Abendessen sind wir dann in ein Restaurant, was praktisch nur einen Block entfernt, direkt an dem großen Golfplatz ist. Das Essen da war auch echt gut 🙂 Ich hab mir aber nur einen Caesar Salad bestellt. Ich versuche ja die letzten Wochen ein bisschen mehr anti-amerikanisch zu essen. Klappt auch ganz gut, bis auf die Peanutbutter auf meinem Bagel 😀 Aber nur selten mal zum Lunch.. 😉 Naja, und natürlich der obligatorische Froyo hier & da. Aber man kann ja nicht auf alles verzichten!
Nach dem Dinner hieß es für mich dann offiziell: URLAUB! 😀 Yay, endlich. Ich fang jetzt schon langsam an meinen Koffer zu packen & bin natürlich mal wieder am Verzweifeln. Essen muss ich mir auf jeden Fall auch noch einpacken in mein Handgepäck. Ich fliege 10 Stunden am Stück von Washington, DC und das einzige, was ich an Nahrungsmitteln kaufen kann im Flugzeug (weil’s natürlich kein Essen umsonst gibt), sind Pringles, Süßigkeiten & Müsliriegel! Ist das ihr Ernst? Es gibt nichtmal das „Bistro“ Angebot auf dem Flug, wo es wenigstens Sandwiches und sowas geben würde. Das soll mal einer verstehen. Echt ganz schöne Fieslinge, die von United Airlines. Mein Gepäck muss ich bezahlen (Hin- und Rückflug insgesamt $50) und dann gibt’s nichtmal was zu essen. Aber naja. Die liebe Claudia hat mir vorhin erzählt, dass man Lebensmittel mitnehmen darf, solangs nichts tierisches ist. Aber das krieg ich hin (verweise auf Bagel & Peanutbutter).

Und das lest ihr in der Samstagsausgabe von „New York & ich“: Morgen kommt meine Lieblingsputzfrau. Und da niemand außer mir hier sein wird, wird’s bestimmt wieder schön laut im Haus. Naja, vielleicht geh ich in der Zeit einkaufen. Mal sehen.
😀

… ihr erzählt mir doch oft genug, dass mein Blog für euch wie eine Dailysoap ist! (mit Widmung an Tanja & Claudia J.) 😀

Also dann.
Bis morgen!

Advertisements