… und jetzt alle zusammen: HAPPY BIRTHDAY R.!

Mein Tag fing erst um ca. 10 Uhr an.. Ausschlafen ist was feines 😀 Heute musste ich aber endlich mal mit meiner College Aufgabe anfangen.. Also hab ich schnell (innerhalb von 2 Stunden) einen Text über’s Brandenburger Tor verfasst (historisch wichtiges Denkmal, das man gesehen haben muss)… die zweite Aufgabe fehlt nun noch, aber das mach ich am Samstag dann schnell.
Nachmittgs hab ich dann meine beiden kleinen abgeholt & natürlich R. erstmal durchgeknuddelt. 9 Jahre alt ist sie jetzt! Zurück im Haus gabs einen Snack, wie immer, und dann gegen 4 standen die Großeltern aus Florida vor der Tür. Und da begann dann auch das Drama… R. hat ihre Geschenke ausgepackt & es war nicht wirklich viel da. Ihre Großeltern haben ihr eine ziemlich teure Jacke gekauft (bestellt), die aber noch nicht angekommen ist, also bekam R. ein ausgedrucktes Bild davon. Von ihren Eltern gab es einen Anhänger für ihr Charm Bracelet… ich glaube irgendwas anderes bekommt sie noch, ich hab das nicht so richtig verstanden. Naja und da war sie halt enttäuscht, weil sie natürlich gerade von den Eltern mehr erwartet hat. ich weiß jetzt nicht genau, ob die Möbel, die sie ja gerade erst bekommen hat, auch zum Geschenk dazu zählen. Jedenfalls hat sie dann total angefangen zu heulen von wegen „Das ist alles? Nur 4 Geschenke?“ und hat sich richtig reingesteigert… V. hat sie dann zur Seite genommen, bzw ins Büro vom Vater und dann gabs wohl richtig Stress. Für alle, die Englisch sprechen: „You are behaving like a spoiled brat!“ … ins Deutsche übersetzt heißt das soviel wie „Du verhälst dich wie eine verzogene Göre.“ Ich sag mal so: ganz unrecht hatte sie nicht, andererseits sind die Eltern ja auch selbst Schuld. Und verstehen konnte ich R. aber irgendwie auch, weil A. halt schon einige Geschenke bekommen hat zu seinem Geburtstag. Aber wie gesagt, ich weiß nicht, ob die Möbel als Geburtstagsgeschenk zählen. Und sowas versteht eine 9jährige ja auch noch nicht sooo. Da zählen halt denke ich eher die eingepackten Geschenke. Wie auch immer. Jedenfalls hat sie ca. eine Stunde lang geheult und Theater gemacht. Sogar die Oma hat sie nachher angeschrien und die ist sonst immer eher ein Ruhepunkt in der Familie. Echt krass!
Eigentlich wollte S. auch mit R. zu Build a Bear fahren um 4.30 Uhr, das hat sich aber durch das Geheule rausgezögert… Im Endeffekt sind wir aber doch noch gefahren, nachdem sich R. gegen 17.30 Uhr mal langsam beruhigt hat. Sie hat dann auch endlich mal mitbekommen, dass ich noch Geschenke für sie hab. Das hat sie vorher anscheinend total ausgeblendet. Sie hat sich aber total über die Kette gefreut! Und das Buch (Wreck this journal) mag sie auch, ebenso die Babylips 😉 Die Kette wollte sie zum Schlafen garnicht abnehmen, also schätze ich mal dass ich das wirklich einen guten Riecher hatte.
Bei Build A Bear war die Welt dann auch wieder völlig in Ordnung. A. konnte seinem Vater auch noch 2 „Outfits“ für seinen Bären abluchsen und 77 Dollar später konnten wir endlich essen fahren.. Ich bin halb gestorben vor Hunger! Aber das Warten hat sich gelohnt, es ging nämlich in meine geliebte Cheesecake Factory! Nom Nom. Das war echt ein guter Abschluss für die Arbeitswoche.

Morgen hab ich nämlich Urlaub, ha! Gegen Mittag werd ich nach Manhattan fahren & dann dort (wahrscheinlich mit ’nem anderen Au Pair) den Nachmittag verbringen, bevor ich später zum Gramercy Theatre zum You Me At Six Konzert fahre. Dort teff ich dann irgendwann die Peggy, mit der ich zum Konzert gehe. Sie kommt aber erst gegen 8 in NYC an, deshalb geh ich schon vorher rein. Aber die Location ist eh sehr klein. Da passt das schon!

Also dann. Ich schreib bestimmt erst wieder am Samstag. Weiß noch nicht wie spät es morgen wird & wie lange das Konzert geht.
Also, schönes Wochenende euch.

Advertisements