Von New York über Philly nach Washington DC .. ein Wochenende voller Geschichte und Denkmäler. Nachdem der Freitag in einem Desaster geendet hatte, war ich auch wirklich froh das ganze Wochenende weg zu sein.
Um 4.50 Uhr klingelte mein Wecker. Schrecklich! Aber leider musste ich halt schon um 5.45 Uhr ein Taxi nehmen.. Um 6.22 Uhr fuhr der Zug nach White Plains (Fahrtzeit 6 Minuten..), einen späteren Zug gab es leider nicht, also durften wir ca eine halbe Stunde auf unseren Bus warten.. das war wunderbar kalt!
Irgendwann kam dann unser Bus und naja, natürlich war es nicht wie erhofft ein komfortabler Reisebus, sondern eher ein älteres Modell.. nunja, Beinfreiheit besonders für Riesen wie mich gleich null! Zum Glück gab es aber ganz hinten einen Sitz am Ende des Ganges, sodass ich dann doch keinen Sitz vor mir hatte. Bei dem Bremsverhalten der Fahrer hier ist das trotzdem nicht ganz ungefährlich 😉
Auf dem Weg nach DC mussten wir noch andere Aupairs in New Brunswick und Philadelphia abholen. Einmal durch den Frischkäse gefahren!
Um 14 Uhr waren wir glaube ich in DC wo dann ein(e) Tourguide dazustieg. Somit begann unsere 4-stündige Stadtrundfahrt. Wir waren unter anderem am Lincoln Memorial, Washington Monument und natürlich dem weißen Haus. Aber auch noch ganz viele andere Denkmäler.. jaja. Kleiner fun fact: wusstet ihr dass vor dem weißen Haus seit 32 Jahren 2 Menschen in einem Zelt sitzen/wohnen und für den Frieden auf der Welt protestieren? Mittlerweile ist der eine Mann gestorben. Trotzdem Wahnsinn!

Um 6.30 ging es zu unserem Hotel in Arlington (nur auf der anderen Seite vom Potomac River) und danach hatten wir Freizeit! Wir wollten nach Georgetown reinfahren um dort indisch zu essen. Lecker war das! Auch wenn die Kellner echt nervig waren und uns nach jedem genommenen Schluck Wasser sofort nachgefüllt haben. Bisschen belästigt haben wir uns gefühlt.. nunja.
Später gings nur noch unter die Dusche und ins Bett. Laaaanger Tag und viel zu kalt, brr.

Der Sonntag begann für mich um 7 Uhr. Steigerung zum Samstag! Um 9 sollten wir am Bus sein und wir wollten noch frühstücken gehen. Jedenfalls ging es mit dem Bus heute nach Arlington zum Cemetery (Friedhof), wo wir am Grab von John F Kennedy waren. 50 Jahre nachdem er erschossen wurde.
Danach waren wir dank Polarluft (so fühlte es sich an) wieder schön durchgefroren und wurden schlussendlich in der Mall abgesetzt. Dort kann man nicht shoppen, nein. In der Mall sind die Smithsonian Museen… Natural History Museum, Air&Space Museum und sowas. Cool ist, dass die in Washington alle keinen Eintritt verlangen. Anders als in NYC, wo man locker mal $20+ hinlegt. Wir sind erst zum Capitol gelaufen, um ordentliche Fotos zu machen (gestern nur vorbei gefahren), dabei wurden wir aber vom Wind fast vom Platz gefegt.. also schnell ins Natural History Museum (wo wir den Hope Diamond gesehen haben!) und danach ins Air&Space (wo ich einen Mondstein angefasst hab). Die waren wirklich richtig cool! Ich geh ja eh gern ins Museum. Um 14.55 Uhr (nein, nicht 15 Uhr!) mussten wir uns am Bus einfinden um den Rückweg anzutreten.

Alles in allem war das Wochenende wirklich cool! Allen Aupairs unter euch kann ich die Cultural Hiways Touren wirklich empfehlen. Man hat gemerkt dass es auf junge Leute ausgelegt war und auf der Hinfahrt haben wir einen Umschlag mit ganz vielen Infos (Fahrpläne der Öffentlichen in DC etc) bekommen und die Betreuung war top!
Geld gut angelegt!
Fotos kommen irgendwann später, ich sitz noch im Bus 😉

Ps: DC war uns übrigens viel zu ruhig! Außerdem haben die Skyscraper gefehlt.. Der Wind kam viel zu leicht an uns ran, keine Hochhäuser im Weg! Aber viel sauberer ist es dort. Da kann sich NYC was abgucken.

Advertisements