Samstag kamen Claudia & Maresa zu mir – zum Plätzchen backen! 🙂 Dabei haben wir schöne Weihnachtsmusik gehört (unter anderem „All I Want For Christmas“ in Miau-Katzen-Sprache 😀 .. fragt lieber nicht!). Entstanden sind dabei einige Plätzchensorten 🙂 Schwarz-Weiß Gebäck, Vanillekipferl, normale Mürbeiteigplätzchen und so Cornflakes-Schoki-Pralinen. Ich muss euch natürlich nicht sagen, dass die Familie die Kekse gar nicht probiert hat.. Naja, bin ich ja gewohnt. Ist ja nicht ohne Grund so, dass ich bisher hier noch nicht Dutsch gekocht hab. Die Enttäuschung erspar ich mir.
Nach dem Backen musste die liebe Claudia leider wieder nach Haus zum Arbeiten, Maresa und ich allerdings sind nach White Plains gefahren, weil dort so eine Art „Klassentreffen“ angesagt war, für den College Kurs 🙂 Allerdings sind nur, inklusive uns beidn, 6 Leute gekommen, obwohl vorher alle außer einer zugesagt haben, von 13! Nicht sehr nett. Aber naja, wir hatten trotzdem eine gute Zeit und lecker Pommes! haha.
Als wir zum Auto zurückkamen, um die Parkuhr nochmal ein bisschen zu füttern, hatten wir ein Ticket am Auto, weil sowas wie der TÜV in Dtl hier bei dem Auto abgelaufen war. Tja, $50 Dollar weg. Zum Glück aber nicht meine, das Ticket hab ich direkt mal an V. weitergegeben, das ist ja nun wirklich nicht meine Schuld.. Aber schon witzig, was die Politessen hier alles angucken! Claudia hatte ja letzte Woche ein ganz ähnliches Ticket, nur dass es da die Registration & ganze $100 waren. Unglaublich, die haben wirklich nichts zu tun!

Am Sonntag bin ich gegen 15 Uhr nach Manhattan gefahren, weil ich ab 17 Uhr in einem Hotel für eine ehemalige Collegefreundin von V. gebabysittet hab. Als Au Pair kann man jeden Cent gebrauchen…
Vorher war ich aber noch schnell bei Ugg Australia, mir ein paar Ugg Boots kaufen. Aber natürlich wäre es zu schön, wenn da alles glatt gehen würde! Normalerweise kosten die immer $155. Überall. Als ich an der Kasse war, meine die plötzlich $185 (170+Steuern)… Ich hab da irgendwie gar nicht so drüber nachgedacht in dem Moment und hab erstmal bezahlt, ich dachte dass die Steuern jetzt irgendwie so hoch sind (weiß ja nie wer, wie viel man bezahlt!).. Später auf dem Kassenzettel hab ich dann erst gesehen, dass der Nettopreis 170 waren.. 15 mehr als normalerweise! Urgh. Zum Glück kann ich sie zurückgeben, das werd ich nämlich machen.. Die haben bestimmt soviel gekostet, weil es auf der Madison Avenue war, würde mich nicht wundern! Mal gucken wie es in White Plains im Ugg Store aussieht.

Nach dem Store bin ich zum Central Park gelaufen, wo das Hotel auch war. Währenddessen fing es an zu schneien! 😀 Erst ein wenig und dann plötzlich richtig doll.. Ich kam mir vor wie im Märchen! Wirklich! Da stand ich ganz allein an dieser berühmten Eislaufbahn im Central Park während es schneite.. So wunderschön! 🙂 Das Hotel war wie gesagt direkt am Central Park, also war der Weg recht kurz. Die Freundin, Kim, nahm mich auch gleich im Empfang nachdem ich sie schnell angerufen hatte. Noch schnell eine extra Zimmerkarte für mich geholt und dann konnten wir hoch ins Zimmer. 27. Stock – ich fahr ja so „gern“ Fahrstuhl! Urgh, da ist mir wieder leicht übel geworden.
Der kleine Mason, 4 Jahre alt, lag auf dm Bett und hat tief & fest geschlafen, sie waren nämlich den ganzen Tag in Manhattan unterwegs. Die Familie ist aus Phoenix und auf Urlaub in NYC. Nach ein paar Erklärungen hat Kim dann den kleinen aufgeweckt und ihn mir vorgestellt.. Ganz süß! Er war ja total verschlafen und hat mich nur die ganze Zeit angeschaut, auch dann, als die Eltern weg waren 😉 Am Anfang war er auch noch ganz schüchtern und hat mir kaum geantwortet, wenn ich versucht hab, das Eis zu brechen und ein bisschen mit ihm zu erzählen. Nach ein paar Minuten hab ich ihn dann gefragt, ob er mit seinem (zuvor am Tag gekauften) elektronischen Auto spielen möchte, was den Knoten wohl gelöst hat! Jedenfalls sind wir raus auf den Gang und haben dort eine ganze Weile gespielt, bis es Zeit zum Abendessen war. Das gabs ganz edel in der Executive Lounge, in die nur Platinum Gäste reinkommen.. Jaja, die guten reichen Menschen..
Nach dem Abendessen sind wir wieder hoch, weiter mit dem Auto spielen, und um 20 Uhr sollte ich mit ihm wieder in die Lounge, weil dann der Nachtisch serviert wurde. Also konnte sich der junge Mann noch einen Schokopudding schmecken lassen, bevor er ein Bad nehmen musste. Und nach dem Bad haben wir nur noch ein bisschen Fernsehen geschaut & um 21 Uhr waren die Eltern zurück. Alles easy also und mal eben innerhalb von 4 Stunden $60 verdient. Nicht übel!
Den Zug um 21.25 Uhr hab ich leider nicht mehr geschafft, war aber gar nicht schlimm, so hatte ich nämlich noch Zeit, mir den Weihnachtsbaum am Rockefeller Center anzuschauen, hihi. Ein Mädchentraum, der wahr wurde. ♥

Advertisements