Also erstmal muss ich euch ein bisschen beruhigen, so schlecht geht’s mir nämlich garnicht! Also so generell (bis auf Halsschmerzen, die seit Montag konstant durchhalten!) fühl ich mich nicht schlecht, es ist nur ein bisschen traurig halt, wenn Weihnachten hier (im Haus) einfach so ausfällt! Das könnt ihr sicher ein bisschen verstehen 🙂 Ansonsten geht’s mir zurzeit ganz gut, mir wird immer mehr bewusst, wie bald ich wieder Zuhause bin. Und ich denke, da ich verschiedene Sachen hab, auf die ich mich freue in der restlichen Zeit, wird eben diese auch schnell vorbei gehen! Nächste Woche haben wir ja Weihnachten (ich freu mich wirklich sehr sehr sehr auf die Zeit mit/bei Tascha!), danach kommt Silvester (wir haben immer noch keine Ahnung was wir machen sollen) und mein Geburtstag (schon 22, da muss ich wohl einen Schnaps ausgeben). Im Februar ENDLICH wieder Justin Timberlake (bin schon auf Entzug, merkt ihr’s?), außerdem meine freie Woche (mit Zoe, hihi) in der die Familie nach Florida fliegt (ich freu mich schon drauf im Handtuch durch’s Haus zu laufen.. so kleine Sachen die mich glücklich machen 😀 ) und natürlich kurz darauf meine Tour durch California, Nevada und Arizona – das wird wohl das Highlight überhaupt! Außerdem fällt mir immer wieder ein, wie viel ich in diesem Jahr dann doch erlebt hab. Ich war zwar nicht zB in Florida, wo ja irgendwie alle Ostküsten-Aupairs hinfliegen, aber dafür war ich auf Hawaii, wer kann das schon sagen! Ich bin Uboot gefahren, hab (wenigstens!) eine Schildkröte mitten im Meer gesehen, und abgesehen von den kleinen Fahrten nach Washington und Boston durfte ich natürlich viel Zeit in DER Stadt überhaupt verbringen.. NYC! ♥ Auch nach 9 Monaten liebe ich die Stadt noch unglaublich und das wird auch so mit eins der wenigen Dinge sein, die ich vermissen werde, wenn ich erstmal wieder Zuhause bin. Und nach der Tour hab ich ja dann noch viel, viel mehr, von dem ich erzählen kann. Werd mir Zuhause dann wohl den Mund fusselig reden 😉 Nicht dass ich das sonst nicht auch tun würde..

Und wisst ihr, was mir vorhin einfiel? Ich kann niemals mehr „Ich war noch niemals in New York“ singen, wenn ich wieder Zuhause bin! Stimmt ja überhaupt nicht mehr, was der gute Udo da singt.

Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals auf Hawaii,
ging nie durch San Francisco in zerriss’nen Jeans (KOMMT JA NOCH!),
Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals richtig frei,
einmal verrückt sein und aus allen Zwängen flieh’n.

Seht ihr, was ich meine? 😀 Da seht ihr mal, was mir immer so für Dinge durch den Kopf schwirren, wenn ich Langeweile hab.

Aber kommen wir nun mal zu meiner restlichen Woche. Donnerstag war ein normaler Tag. Vormittags hab ich nur hier rumgegammelt, weil ich sooo lustlos war irgendwas zu machen. Hab also nur den Fernseher angemacht und ansonsten Youtube Videos geguckt. 😀 Nachmittags hatte ich R. hier und später musste ich A. vom Basketball abholen. Nach dem Abendessen haben wir nur die Zeit rumgebracht und das war dann auch schon der Tag!

Freitag hatten sie nur einen halben Schultag – fand ich aber nicht schlimm, da V. im Büro war & die Kinder sich an diesen Tagen eh meist viel besser verhalten. Nachdem ich sie zur Schule gefahren hab war ich erstmal schnell bei der Post, nach 2 Wochen dann doch mal mein riesen H&M Paket zurückschicken, damit ich die neuen Sachen dann vielleicht doch irgendwann mal kriege 😀 Danach folgte der obligatorische Weg in die Bibliothek und dann musste ich noch zum Supermarkt, weil V. ein paar Dinge vergessen hatte. Zurück im Haus hatte ich ca. eine halbe Stunde zum gammeln, dann musste ich aber schon das Lunch für die Kinder vorbereiten. Die wollten selbst Pizza machen, ich rolle ihnen aber immer den Teig aus, weil der so richtig blöd ist & sich immer wieder in die ursprüngliche Form zurückzieht 😀 Ich fluche immer, wenn ich das machen muss… Macht keinen Spaß! Jedenfalls hab ich 4 kleine Pizzas ausgerollt und dann hab ich noch R. einen Wunsch erfüllt, sie wollte dass ich nochmal die Blätterteigschnecken mache, die ich vor Ewigkeiten mal gemacht hatte.. Dementsprechend war ich eine Weile beschäftigt, bis ich um 11.40 Uhr los musste, um sie abzuholen. Beide hatten übrigens jeweils ein Playdate, deshalb die 4 Kinder.

Der Nachmittag selbst verlief sehr gut! Die 4 haben sich außerordentlich gut verstanden, was nun wirklich nicht oft passiert, wenn sie Playdates haben. Somit war mein Nachmittag sehr entspannt. Sie haben im Playroom gespielt, während ich im Wohnzimmer die Wäsche zusammengelegt hab und nebenbei den Fernseher anhatte. Ich hör dabei ja trotzdem alles, was im Spielzimmer passiert, deshalb geht das so ganz gut. Um 3 wurde das erste Kind dann abgeholt. Eigentlich sollte auch R’s Playdate abgeholt werden um 15 Uhr, aber V. hatte mich morgens schon vorgewarnt, dass die Eltern von dem Kind das mit der Pünktlichkeit nicht so ernst nehmen. Jedenfalls hab ich um kurz nach 4 mal bei V. angerufen, ob sie denn was von den Eltern gehört hab. Aber nein, erst um 17 Uhr (ZWEI Stunden zu spät!) hat sich die Mutter von dem Kind dann doch mal gemeldet, um zu fragen, ob wir sie nach Hause fahren können. Also ehrlich, das sind ja komische Leute. Aber gut, wir haben sie gefahren, dann gab es Essen und nachdem V. zuhause war (S. war übrigens den ganzen Tag weg), war ich so ziemlich off. Offiziell zwar erst später, aber V. hat mit ihnen ein Spiel gespielt (was ich so übrigens zum ersten Mal gesehen hab, seit ich hier bin… traurig!), somit musste ich nichts mehr machen und konnte mich für den Abend her richten. Der Plan war nämlich, mit Claudia, Maresa und Claudias Freundin, die zu Besuch war, ins Brazen Fox zu gehen, das ist so eine Bar in White Plains. War auch ganz nett dort, nur die Musik war echt sooo schlecht 😀 Erst dachten wir, es wäre nur der DJ, aber dan fiel mir auf, dass er recht aktuelle Musik gespielt hat, also liegt es wohl einfach an der Musik. 😀 Aber der DJ war trotzdem mies. Einfach einen Beat, der null passt, über ein Lied zu legen ist nun nicht wirklich, was man da erwartet… Nunja! Wie auch immer. Meine Stimme war nach dem Abend jedenfalls weg, da wir uns die ganze Zeit anschreien mussten und ich ja eh schon heiser war. Wir sind auch relativ früh raus da. Maresa war müde, mir tat der Hals weh und generell hatten wir alle keinen Bock mehr auf die Musik und Leute da 😀 Ich hab mich zum ersten mal an die ganzen obercoolen „Atzen“ in Deutschland erinnert gefühlt, die man immer überall sieht, was es bisher zum Glück noch nicht so gab hier. Aber naja. Was solls! War trotzdem witzig mit den Mädels.

Advertisements