Merry Christmas ihr alle! .. auch wenn Weihnachten jetzt vorbei ist. Zum Glück, muss ich sagen… Es ist wirklich nicht schön, an diesen Tagen nicht Zuhause zu sein. Auch wenn Tascha ein sehr guter Ersatz war! Aber mal von vorn.. Am Dienstag bin ich gegen 11 los zum Bahnhof. Vorher haben mir die Kinder aber noch ihre Geschenke gegeben. Ein $50 Forever21 Gutschein und einer für Dunkin Donuts über $25. Außerdem 2 so angemalte Ton Figuren.. Ganz süß.
Nachdem ich in der Grand Central angekommen bin, ging’s direkt mit der Subway weiter zum Times Square und dann zur Penn Station, von wo aus der Zug nach New Jersey fuhr. Dort war es aber sooo überfüllt, dass ich mir nur ganz schwer ’ne Übersicht verschaffen konnte. Von der Penn bin ich noch nie gefahren, daher musste ich erstmal gucken, wo genau die Züge abfahren und sowas. Außerdem waren da zwei eeeeewig lange Schlangen, die ich dann irgendwann dem Ticketschalter und den Ticketautomaten zuordnen konnte. Nach kurzer Beobachtungsphase konnte ich dann feststellen., dass es am Schalter (oder besser den ZEHN Schaltern) tausend mal schneller ging, also hab ich mich dort angestellt und hatte ca. 15 Minuten später meine Fahrkarte. Also ab zum Gleis, kurz gewartet und dann ging die kleine Reise ins ferne New Jersey los 😀 1.5 Stunden hat das ca. gedauert von NYC nach NJ. Am Bahnhof wurde ich natürlich von meiner allerliebsten Taschi abgeholt und ab ging’s zu ihrer Gastfamilie. Dort konnte ich dann das echt coole Haus bestaunen, das (natürlich, ist ja auch nicht schwer) viel größer als das meiner Gastfamilie ist, und außerdem einfach SCHÖNER. Der Weihnachtsbaum hat dann auch gleich ein bisschen Weihnachtsstimmung bei mir verbreitet. Sie hatten sogar einen Zug, der um den Baum gefahren ist. Soooo süß! Ein paar Geschenke lagen auch schon unter dem Bäumchen & dann hab ich auch ihre Hosteltern kennengelernt, die auch sehr, sehr nett sind! Gleich ganz anders als meine, viel.. naja, netter einfach. Ehrlich nett. Nicht NewYorker-nett. JEDENFALLS: Kinder waren dort 3: 2 Mädels (8;11) und ein supersüßes kleines Baby (13 Mo.), haaach. So ein süßer! Wie genau wir den Nachmittag verbracht haben, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr so genau. Nur, dass wir mit den Kids Zeit verbracht haben und sowas 🙂 Eins der Mädels mochte mich anscheinend gleich sehr, haha! Jedenfalls hing sie sich an mich und auf meinen Rücken und sowas 😀 Aber sie ist auch echt ’ne süße! Zum Abendessen gab’s Lasagne & Taschis Hostmum hat mir sogar extra eine ohne Fleisch gemacht, wie unglaublich lieb! Das war dann auch richtig lecker & hat uns ordentlich satt gemacht. Da ging nicht mal mehr Nachtisch rein. 😀
Nachdem die Kinder irgendwann im Bett waren, kam für Tascha und mich die Zeit der Weihnachtselfen! Wir haben nämlich ihrem Hostdad dabei geholfen, eins der Geschenke für den kleinen aufzubauen. So eine Burg mit Rutsche dran und Sachen zum Klettern.. Für drinnen, ich hoffe ihr könnt euch einigermaßen vorstellen, wovon ich rede. Jedenfalls haben wir das mit aufgebaut, während ihre Hostmum die großen Strümpfe gefüllt hat, die ja typisch amerikanisch sind. Ich find das übrigens echt süß! Sowas möchte ich nächstes Jahr auch Zuhause machen 🙂
Danach sind wir eigentlich nur noch ins Bett gefallen & haben Doctors Diary geguckt. Damit hab ich Tascha jetzt nämlich angesteckt 😀 Die DVDs hab ich ihr direkt dagelassen, weil sie nächste Woche zu Silvester zu mir kommt ♥ Damit kann ich euch auch direkt erzählen, wie wir Silvester verbringen. In die City fahren wir definitiv nicht, dort wird es nämlich nur unerträglich voll sein, außerdem kalt & ich hab keine Lust stundenlang in der Kälte gedrängt zu stehen, um dann 10 Sekunden einen blöden Ball fallen zu sehen. Das geht genauso gut im Fernsehen & alle, wirklich ALLE, raten einem davon ab, dorthin zu gehen 😉 Also feiern wir lieber bei Claudia, die hat nämlich sturmfrei & da wird’s sicherlich viel lustiger! Also 😀 Hoffentlich finden wir irgendwo was zum Bleigießen..

Der Weihnachtsmorgen begann für Tascha und mich um ca. 7.30 Uhr, als wir durch unerträgliches Katzenmiauen aufgeweckt wurden… Nein, ein Haustier hat die Familie nicht. Dafür aber 2 Mädels, die sehr aufgeregt waren, ihre Geschenke auspacken wollten & deshalb mit einer Geburtstagskarte, die miaut, durchs Haus liefen und alle müden Aupairs aufweckten. Das war wirklich schmerzhaft, ich sag’s euch! Aber nungut.. wir haben uns dann rausgequält aus dem Bett und sind im Schlafanzug runter ins Wohnzimmer, wo der kleine schon anfing, mein Geschenk für ihn aufzureißen 😀 Das mochte er dann tatsächlich auch ganz gern, ich hatte ihm so eine Taschenlampe geschenkt, wo er die Farbe vom Licht ändern kann & viele Tasten drücken kann und sowas. Mochte er! Ansonsten wurden halt einfach die Geschenke verteilt, ich hab von Tascha 2 Sachen von LUSH bekommen & einen witzigen Schal, der auf Knopfdruck Weihnachtslieder abspielt und bunt blinkt 😀 Mal was anderes, haha! Außerdem war natürlich mein Strumpf mit allerlei Kleinkram gefüllt. Echt toll, dass die Familie das für mich gemacht hat! Da eins der Mädels einen Vornamen hat, der mit C. beginnt, hatten sie einen ihrer alten Strümpfe für mich gefüllt. Echt süß! Ich hab mich generell einfach auch sehr wohl gefühlt bei der Familie, die einfach sehr viel mehr Familienleben gezeigt hat in diesen 2 Tagen, als meine Gastfamilie in meiner gesamten Zeit bei ihnen. Das fängt damit an, dass bei Taschas Familie in den beiden Tagen nicht einmal der Fernseher dudelte (außer mit Weihnachtsmusik und am zweiten Tag mal einem Film) und sie zusammen gekocht und gegessen und gefrühstückt haben. Einfach toll! Außerdem waren alle nett miteinander.. Naja, ihr wisst schon. Einfach eine tolle Gastfamilie & ich freu mich total für Tascha, dass sie so eine tolle abbekommen hat. Und vorallem auch so ein süßes Baby. Der kleine ist wirklich richtig goldig! ❤
Nach dem Frühstück, das auch super war, haben Tascha und ich fast den ganzen Tag Doctors Diary geguckt, haha! Aber das geht halt auch immer. Immer Immer. Gegen 16.30 Uhr musste ich dann aber looos 😦 Überhaupt nicht schön! Aber ich wollte auch nicht so spät wieder in Scarsdale sein, immerhin wollte ich nicht schon wieder ein Taxi nehmen (bezahlen) müssen. Also gings 17.07 Uhr zurück Richtung New York. In einem eiskalten Zug, BRRR! ich war wirklich ein kompletter Eisblock, ein Wunder, dass ich heute nicht krank bin oder Halsschmerzen hab. Von der Penn aus ging's per Subway zur Grand Central und dort direkt in den nächsten Zug. Timing kann ich! War natürlich auch mega überfüllt, also beide Züge plus Subway. Aber logisch, wollten ja viele wieder nach Hause, weil heute, am 26., hier ein normaler Tag ist, was für viele ja wieder heißt, dass sie zur Arbeit müssen. So auch ich! Also nja, gegen 8 war ich zurück in Scarsdale, wo mich S. und A. abgeholt haben. Im Haus wurde ich auch zursätzlich noch von R. überfallen, die mit A. zusammen meine Geschenk erkunden wollte. Zu den Geschenken gesellte sich heute morgen übrigens noch ein Umschlag von V & S. Dienstag hatte ich mich noch gewundert, warum auf den Gutscheinen nur von A. & R. draufstand, immerhin hatte ich den Eltern ja auch was geschenkt & naja, sie sind halt eine Familie! Ihr wisst sicher, was ich meine. Jedenfalls waren in dem Umschlag dann $200 drin, sozusagen ein zusätzliches Wochengehalt.. Echt super, damit hab ich dann nächste Woche das Geld für meine Tour zusammen & kann die bezahlen. Und dann kann ich anfangen für's "Taschengeld" zu sparen & ich denke, bei der restlichen Zeit/dem restlichen geld ist dann auch noch endlich eine Michael Kors Uhr drin. Ich denk mal die werd ich am Ende in Los Angeles kaufen. Da seh ich ja dann nämlich, wie viel Geld übrig ist 😉 Ich schmiede schon wieder zuviele Pläne.. haha! Naja, das liebe Geld eben.

Also, damit wisst ihr so ungefähr, wie mein Weihnachten hier abgelaufen ist. Falls ihr noch Fragen habt oder so, dann nutzt einfach die Kommentarfunktion da unten.
Bis danni ♥

Advertisements