Zu den letzten Tagen fällt mir wirklich nicht viel ein! In der Nacht zu Montag fing es schon an zu schneien, sodass am Morgen recht schnell klar war, dass die Schule ausfällt. Na toll. Somit hab ich die Woche gleich mal mit 10 Stunden Arbeit begonnen. Zu allem Übel fiel dann auch noch Taekwondo aus! Irgendwer hat es hier auf meinen Ich-mag-Montag abgesehen… Hmpf! Da V. zuhause war, waren die Kinder auch ganz mies drauf – zumindest für mich! Sobald sie zuhause ist, hören sie nämlich so gar nicht mehr auf das, was ich sage. A. war besonders schlimm.. wenn ich nur dran denke könnte ich schon wieder ausrasten. Der macht was er will und meint, er wär der Boss.. fürchterlich, will ich gar nicht mehr dazu sagen!
Am Dienstag hatten sie dann wieder Schule & Tennis, zum Glück. V. war auch arbeiten, somit war der Tag eine kleine Wiedergutmachung für den Montag. Allerdings waren die Kinder noch genauso unerträglich wie am Tag zuvor.. Hach, ich will nicht mehr hier! Was die sich rausnehmen.. 😦
Mittwoch wiederholte sich dann der Montag – suuupi! Ich will wirklich nicht immer rummeckern, aber ihr müsst diese Kinder zurzeit erleben.. Das ist die reinste Tortur für mich, ich kann sagen was ich will, die hören NICHT. Hätte ich jetzt hier noch mehrere Monate vor mir, dann wär ich spätestens jetzt an dem Punkt, wo ich ins Rematch gehen würde. Das hält man nicht aus. Kleines Beispiel liefere ich am Schluss noch.
Eigentlich hieß es, dass sie nur 2 Stunden später zur Schule gehen könnten. Damit hätte ich auch Leben können. Allerdings hat es wieder geschneit über Nacht und es war Regen angesagt, also Glättegefahr. Somit fiel die Schule generell aus & V. blieb auch wieder Zuhause, urgh! Dabei war das alles total unsinnig, im Laufe des Vormittags wurden die Straßen alle frei gemacht und glatt war’s auch nicht! Dumme Amerikaner, die haben doch Angst vorm eigenen Schatten.. Lächerlich einfach nur noch! Zum Glück konnte R. wenigstens zu einer Freundin, die eine Straße weiter wohnt & A. hatte ab 13 Uhr ein Playdate bei uns. Natürlich genau der Junge, der ebenso unerträglich ist, wie A. selbst. Aber die Zeit verging trotz allem besser, als am Montag. Ich hatte mir aber Dienstag Abend extra noch einen Schlachtplan überlegt, aka Sachen, die wir den Tag über tun können, da ich schon ahnte, dass ich sie wieder den kompletten Tag bespaßen dürfte.
Als ich dann Mittwoch nach weiteren 10 Stunden endlich off war, hatte ich innerhalb von 3 Tagen dann schon 28 Stunden Arbeit hinter mir.. Mies! Hoffentlich hört’s jetzt endlich bald mal auf zu schneien.
Donnerstag hatten sie auch wieder Schule. Zum Glück. Ein Tag mehr schulfrei diese Woche und ihr könnt mich einliefern lassen.
Am Abend wollten dann alle zusammen die Olympischen Spiele anschauen, da kamen irgendwelche Vorentscheide oder sowas, fragt mich nicht. Die Kinder haben allerdings wieder soo am Rad gedreht.. Ich hab mich da ja schön rausgehalten. Auf der Couch saß ich zwar mit ihnen, aber ich bin der Meinung, dass wenn die Eltern beide dabei sind, sie da mal was sagen können. V. war schon richtig genervt von den Kindern, das hab ich gemerkt. A. hat unter anderem Zoe getreten, weil sie nach ihm geschnappt hat. War aber verständlich, dass sie das getan hat, immerhin lässt er sie ja einfach nie in Ruhe. Aber denkt ihr, dass er mal irgendwie bestraft wurde dafür? Der tritt den Hund und das einzige, was S. sagt, ist dass er das lassen soll. Ja davon wird’s sicherlich besser! Der arme Hund, am liebsten würd ich sie mit ins Flugzeug schmuggeln.. Dann ging’s weiter, dass sie sich die ganze Zeit angeschrien, gehauen und beleidigt haben. Geht einfach nicht, die verhalten sich wie so richtig verzogene Gören! Aber S. guckt nur zu und nuschelt zwischendurch mal was, bringt halt nichts was er tut. Irgendwann hat A. dann R. getreten und sie hat wieder 10 Minuten lang rumgeheult und auf Dramaqueen gemacht, so wie sie es immer tut. Und an dem Punkt hat es V. dann gereicht, die sich bis dahin auch etwas rausgehalten hat, weil S. eigentlich da war. Vorher hieß es, die Kinder dürften bis 9.15 Uhr aufbleiben, aber sie hat dann die Reißleine gezogen und die beiden eher ins Bett chauffiert. Zum Glück. Als sie wieder runter kam, hab ich sie zu S. sagen hören, dass die beiden „Fucking annoying“ waren.

Na endlich kapiert sie es auch mal!

Mein Trotzpflaster ist zurzeit die Aussicht auf eine Woche Ruhe & Justin Timberlake, den ich in 2 Wochen wiedersehe. Noch eine Woche durchhalten und dann ist es bald geschafft! Dass ich bald wieder Zuhause bin treibt mir zurzeit fast täglich Freudentränen in die Augen. Klar werd ich die City vermissen. Genauso meine Freunde hier. Aber das eigene Zuhause mit der Familie und allem ringsrum ist da weitaus wichtiger. Bald Bald Bald! ❤

Advertisements